Minimalinvasive Behandlung mit dem Dentalmikroskop

In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik haben wir von jeher minimalinvasive, maximalprogressive Therapie groß geschrieben. In der Endodontie, Wurzelbehandlung in dem wir mit dem deutschen iScope Dentalmikroskop, das zu den Besten und modernsten auf der Welt gehört Therapien anbieten

Mit diesem Mikroskop können wir perfekte Ergebnisse erzielen, weil wir alles ganz genau sehen. Das OP-Mikroskop hat eine 3-28x fache Vergrösserung und eine extrem starke Lichtquelle. Der Maximale Erhalt von so viel Zahnhartsubstanz wie möglich ist nicht nur vom Patienten erwünscht, sondern wird durch die minimalinvasive Ausdehnung der Restauration mit einer hohen Langlebigkeit derselben belohnt. Ausserdem ist die Formgebung der Restauration, bei nur wenig Abtrag der umgebenden Schmelzareale, oft erleichtert. Bei der Entfernung von alten Kompositrestaurationen ist es sehr wichtig, beurteilen zu können ob wirklich alle Kunststoffreste entfernt wurden und ob der Schmelzrad der Kavität komplett angeätzt wurde.

Mit dem OP-Mikroskop , Endomikroskop ist es möglich bei der Präparation den Wachstumslinien zu folgen und Kanäle aufzusuchen, mit minimaler Schädigung der Zahnsubstanz. Es erhöht signifikant die Erfolgswahrscheinlichkeit von Wurzelfüllungs-Revisionen, Entfernung und Erneuerung von unvollständigen oder insuffizienten Wurzelfüllungen. Hierbei wiederum ohne das Zugangsloch unnötig weit aufzufräsen. Das Entfernen von abgebrochenen Feilen oder Bohrern wird durch das OP-Mikroskop möglich. Selbst eine Wurzelspitzenresektion zur Vermeidung einer Extraktion wird in der Erfolgsquote deutlich verbessert. Salopp ausgedrückt kann man sagen das man durch kleinere Löcher größere Erfolge erzielt.