Symptome von Kiefergelenkkapselerkrankungen CMD

Das Kausystem besteht im wesentlichen aus dem Kiefergelenk, seinen umgebenden Strukturen, der Gelenkkapsel und der dazugehörenden Kaumuskulatur. Der Kauapparat liegt in direkter Nähe zu den obersten Kopf Gelenken der Halswirbelsäule. Somit können Fehlstellungen, Fehlhaltungen und Beschwerdeformen der gesamten Schulter-, Nacken-, Wirbelsäule auch auf die Kiefergelenke wirken und umgekehrt.Eine Störung des Kauapparates nennt man CMD Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion.
Somit können auch Zähneknirschen, Zähnepressen, sowohl streßbedingt als auch durch falsch angepassten oder suboptimal funktionellen Zahnersatz sowie direkte Schmerzen im Mundbereich durch Schon- oder Fehlhaltung CMD begünstigen, auslösen oder unterstützen.

Die Behandlung von CMD erfolgt in Kooperation von Zahnarzt, Zahnklinik und Physiotherapeut.Der Zahnarzt erstellt mit Hilfe einer speziellen Untersuchungstechnik, der sogenannten Funktionsanalyse, ein möglichst genaues Gebißmodell, bzw Modell seiner Kiefergelenksbewegung beim öffnen und schliessen des Mundes des Betroffenen. Im wesentlichen wird die Bewegungsbahn des Kiefergelenksköpfchens in Relation zum Schädel nachvollzogen. Dies kann vielfältig mechanisch oder computergestützt geschehen. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik verwenden wir u.a. das Zebris-Verfahren zur Kiefergelenksdiagnostik. Aufgrund der so gewonnen Ergebnisse wird die Anpassung einer Entlastungs-, Therapie- oder Korrekturschiene beim Zahntechniker veranlaßt.

Die zirkuläre Gelenkkapsel kann organisch z.B. bei der Polyarthritis, traumatisch z.B. bei einem Schlag auf das Kinn oder dysfunktionell durch habits wie Zähnenirschen und Muskelpressaktivitäten belastet werden und Symptome aufweisen. Überdehnungen und oder Entzündungen, meist der vorderen und seitlichen Kapselanteile können zu Schmerzen und Gelenkergüssen führen. Die Diagnose heißt Kapsulitis oder Arthritis.

Schrumpfungen die meist bei den hinteren Anteilen angefangen können zu echter Einschränkungen der Unterkieferbewegungen führen. Typisch sind die langsamen zunehmenden Bewegungseinschränkungen. Die Patienten in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik Kiefergelenksprechstunde berichten regelmäßig über eine langsame Abnahme der Mundöffnung also Kieferöffnung die sich über einen längeren Zeitraum dargestellt hat. Häufig wird postuliert: Früher konnte ich ganz normal von einem Brötchen abbeißen, heute muss ich es in Stücke schneiden! Die Diagnose: Kiefergelenk Kapsel Schrumpfung.