Zahnbehandlung vollkommen ohne Schmerzen

Schmerzfreie Zahnbehandlung ist leider nicht immer mit einer Spritze möglich. Sei es wegen der notwendigen Invasivität, einer Entzündung oder schlicht wegen des Umfangs des Eingriffes

Sei es weil ein lange schmerzhafter Zahn nicht taub werden will, oder weil der Stress durch die Angst vor der Zahnarztpraxis und dem was kommen könnte so stark ist, dass eine wirksame örtliche Betäubung nicht möglich ist. Behandlungen die zehn normale Zahnarzt-Termine bräuchten, oder einen ganzen Tag in Vollnarkose würden so viele Spritzen bedeuten, das man davon Abstand nehmen sollte. In akut Beschwerden auslösenden entzündlich veränderten Bereichen ist eine ausreichende Anästhesie mit Spritzen oft nicht möglich. Aus diesen Gründen ist eine effektive vollständige Sanierung von Patienten mit Zahnarztangst oder von Menschen die Zeit einsparen wollen oder Schmerzpatienten mit umfangreichen befunden nur in Vollnarkose in einer Zahnklinik wie der BERLIN-KLINIK möglich.

Sedierung, Analgosedierung, Dämmerschlaf, Dormicum oder Teilnarkosen ohne Intubation sind nicht geeignet weil der Patient mit diesen Betäubungen selbst atmet und bei einer länger dauernden Therapie mehrerer Zähne das Risiko besteht, das ein Splitterchen, eine Füllung, eine Endonadel oder was auch immer nicht nur verschluckt sondern eingeatmet, aspiriert wird. Das hätte eine kleine Katastrophe zur Folge nämlich einen Hubschrauberflug ins Grossklinikum wo der Brustkorb geöffnet werden könnte oder das Teilchen endoskopisch aus der Lunge entfernt. Um das von vorneherein auszuschließen werden in einer Zahnklinik Patienten intubiert, und können so nichts mehr verschlucken oder einatmen. Die Intubationsnarkose dient der Patientensicherheit und ist eine absolute Routinetherapie in der BERLIN-KLINIK.