Angstpatienten / Zahnphobie – Schonende Zahnbehandlung

BERLIN-KLINIK Zahnsanierung in Vollnarkose gibt Lebensqualität und Selbstsicherheit zurück

Von den positiven Auswirkungen der BERLIN-KLINIK Zahnbehandlung in Vollnarkose trotz Zahnarztangst also in Überwindung bis zum ersten Schritt und zum ersten Gespräch in der BERLIN-KLINIK profitieren Sie auf mehrfache Weise

Ihre Zähne werden auf höchstem Niveau fachkundig behandelt und Zahnschmerzen oder Schamgefühle, die bereits über lange Zeiträume hinweg ihren Alltag erschwerten und auch beherrschten gehören der Vergangenheit an. Darüber hinaus wird der erfolgreiche Zahnarztbesuch in vielen Fällen auch dazu beitragen die Zahnarztangst selbst durch den Erfolg in der Therapie zu überwinden, so dass ein künftiger Zahnarzttermin weniger Überwindung kostet.

Durch den Gang in die BERLIN-KLINIK haben Sie sich der Angst gestellt und erfahren, dass die schlimmen Befürchtungen nicht eingetreten sind. Es war weder bedrückend noch hektisch. Die Zahnärzte haben Sie im Schlaf von allen Zahnproblemen befreit. Sie haben ihr Wort gehalten. Die positiven Aspekte und angenehmen Folgen stehen nun deutlich im Vordergrund. Wird in der Zukunft wieder ein Zahnarztbesuch notwendig, so werden die positiven Erfahrungen mit der Zahnbehandlung in Narkose in der BERLIN-KLINIK mindestens genauso schwer wiegen wie Ängste und Sorgen. Eventuell haben Sie die Angst vor dem Zahnarzt auch überwunden! Viele Patienten mit Zahnarztphobie, die von uns behandelt worden sind, sind nach den ersten Vollnarkose Behandlungen bereits viel ruhiger und sicherer und kommen gerne wieder zur Kontrolle und zur Dentalhygiene oder Prophylaxe zu uns.

Wenn die Angst vor dem Zahnarzt und der Zahnbehandlung sehr stark ist, werden wir uns besonders darum bemühen Sie aufzufangen und sie zu begleiten. Wir arbeiten ruhig und ohne Zeitdruck in einer interessanten und angenehmen Umgebung. Wir erklären Ihnen die Befunde an Ihrem Röntgenbild und unser mögliches Vorgehen und bereiten Sie auf jeden einzelnen Schritt der Behandlung vor. Sollten Sie während der Behandlung Angst oder Stress empfinden, legen wir eine Pause ein bis Sie für die Weiterbehandlung bereit sind. Gewisse Tage sind besser als andere, das wissen wir aus eigener Erfahrung. Wir sind da um Ihnen in allem was die Zähne und den Mund angeht zu helfen. Alle Entscheidungen treffen Sie selbst.

Andererseits werden Vollnarkose-Sanierungen mehr und mehr von Leuten gewünscht die einfach keine Lust auf etliche Termine oder schlicht wenig Zeit dafür haben. Aus welchem Grund auch immer können sie das wenig interessante oder angenehme Thema Zahnarzt in der Regel durch eine einzige Propofol-Vollnarkose stationär oder ambulant massiv einkürzen oder sogar erledigen.

Zahnbehandlung in Hypnose in der BERLIN-KLINIK

Hypnose ist leider keine Alternative für echte Angstpatienten deren Zahnarztphobie oder eine notwendige fortgeschrittene Diagnose einen längeren chirurgischen und invasiven Eingriff erfordert

Eine mögliche Alternative zur zahnärztlichen Behandlung in Sedierung, Analgosedierung oder unter Intubations-Vollnarkose stellt ein Eingriff unter Hypnose dar. Hypnose ist prinzipiell ein alter Hut und wird von vielen Zahnärzten seit mehr als 10 Jahren angeboten. Allerdings ist Hypnose in der Zahnbehandlung eher im geringinvasiven Bereich verbreitet. Sanierungen oder umfangreiche Diagnosen bedeuten, das stundenlang geschnitten, Haut und Knochenhaut abgelöst, Knochen gefräst, Zähne zerfräst und ausgehebelt werden und zentimetertief in den Kiefer gebohrt und genäht wird. Wenn man ehrlich ist, dann ist eine Therapie die umfangreich oder sehr invasiv ist in Hypnose ohne weitere Massnahmen nicht wirklich realistisch und bedarfsgerecht einsetzbar.

BERLIN-KLINIK Zahnklinik – erste Wahl in der Vollnarkose Zahnbehandlung auch für Angstpatienten

Seit über 10 Jahren haben wir die Therapiemöglichkeiten und die breite der Therapieoptionen in Vollnarkose immer weiter ausgebaut. Heute werden mehr Patienten die keine Zeit haben oder die eine sehr umfangreiche Behandlung stressfrei hinter sich bringen möchten behandelt als Angstpatienten

In der BERLIN-KLINIK können sich die Narkosepatienten egal ob Sie Angst vor der Zahnarztbehandlung haben oder ob Sie nur Zeit und Termine einsparen wollen, zunächst im Stationszimmer ein Bett und einen Schrank belegen. Ihre Wertsachen und Papiere in einem persönlichen Minitresor einschliessen und sich umkleiden und waschen. Sie tragen Krankenhausschuhe und industriell desinfizierte, gewaschene OP-Kleidung wenn sie in den OP-Bereich gebracht werden. Der Narkosearzt ist festes Teammitglied. Sie kennen Ihn bereits vom Vorgespräch und der Narkoseärztlichen Untersuchung. Er hat seine Narkoseschwester oder seinen Narkosepfleger der ihm assistiert und kennt die Zahnärzte und deren Therapien. Sie werden fast nie von einem Arzt operiert sondern von einem Team aus Chirurgen, Prothetiker und Narkosearzt.

Der Narkosearzt ist auch Rettungsmediziner und überwacht und bilanziert alle Medikamente die Sie bekommen auch Schmerzmittel, Antibiotika und Antiphlogistika. Es gibt einen OP mit Magnetboden, eine feste Behandlungseinheit die mit speziell antibakteriellem Wasser gekühlt wird und selbstverständlich KEIN Speibecken. Das antibakterielle Wasser zirkuliert nicht und kommt direkt aus einer Flasche, die ausgetauscht wird wenn Sie leer ist. Das Wasser für die Bohrer und schneidenden Geräte kommt aus sterilen Infusionsbehältern, und ist dasselbe das der Arzt ihnen als Tropf gibt.

Alle Arbeitsmaterialien sind doppelt oder dreifach steril verpackt und im Computer mit Sterilisationszeit, Temperatur und Zyklus hinterlegt. Eine Assistentin versorgt die sterilen Arbeitsplätze von denen die sterilen Assistentinnen dem Ärzteteam die dort auf sterilen Tüchern und Edelstahlkästen lagernden Instrumente und Medizinprodukte anreichen. Jedes Instrument oder Medizinprodukt das an oder in ihren Körper kommt hat einen Aufkleber der auf Ihr Operationsprotokoll aufgeklebt wird. Sie werden auf einem Gelkissen auf Tempur gelagert und Ihre Knie und ihr Kopf werden separat in Gelkissen gelagert um Verspannungen, Muskelbeschwerden und Druckstellen bei langer Behandlungsdauer in Narkose auszuschliessen. Der Narkosearzt bewegt ihre Extremitäten regelmässig um Thrombosen vorzubeugen. Dazu bekommen sie Strümpfe oder bekommen die Beine vom Narkosearzt gewickelt.

Alle Körperfunktionen werden gemessen und auf den Narkosearbeitsplatz übertragen. Siemens und Dräger Julian Narkosemaschinen aus Deutschland garantieren höchste Therapiequalität und Sicherheit. Alle Maschinen und Geräte werden von nach deutschem Recht zertifizierten Medizintechnikern gewartet und die Protokolle werden dem staatlichen Gesundheitsamt vorgelegt. Wir tun alles für Ihre Sicherheit und für ein optimales Behandlungsergebnis ohne Einschränkungen. Der Narkosearzt überwacht Sie persönlich und mit Monitoring noch 3 Stunden nach der Therapie im Stationszimmer. Danach werden sie an die Chirurgen übergeben, die sie die ganze Nacht bewachen. Alles wird protokolliert. Nichts wird dem Zufall überlassen. Nicht umsonst ist Professor Schermer, höchstermächtigter Oralchirurg in Berlin auch der Vertrauensarzt des US Dep of State, US Botschaft und auch der Vertrauensarzt der russischen Kammer in Deutschland und in Moskau. Diese Kombination ist so einzigartig wie die BERLIN-KLINIK selbst.

Warum sollen Angstpatienten in die Zahnklinik und nicht in die Zahnarztpraxis?

Natürlich kann Ihnen der Zahnarzt in seiner Praxis theoretisch helfen. Das Problem ist doch das Sie sich nicht überwinden können, bzw. es nicht zulassen können das der Zahnarzt mit der Spritze und dem Bohrer ihre Zähne behandelt

Wenn die Zahnarztangst, die Befunde und Therapienotwendigkeit bei Behandlungsphobie derart fortgeschritten sind, dass viele Zähne behandelt werden müssen werden Sie eine Vollnarkose benötigen. Zahnarzt-Vollnarkose wird bereits in vielen Praxen angeboten. Zu verabredeten Zeiten kommt ein rollender Anästhesist, das bedeutet ein Narkosearzt mit Köfferchen oder Rollwagen und führt oft unter militärischen Bedingungen Minimalnarkosen durch.

Der Patient wird in vielen Zahnarztpraxen, die Narkosen anbieten, wenn die Instrumente für die vorausgegangene Kronenpräparation oder Prothesenanpassung weggeräumt, und der Behandlungsstuhl abgewischt ist, im Behandlungszimmer bzw. Zahnarztzimmer sowohl prämediziert als auch vorbereitet. Die Behandlungseinheit im Zahnarztzimmer hat ein Speibecken, das aus hygienischer Sicht eine Katastrophe ist. Dann bekommt er die Narkose. Aufwachen und ausschlafen darf er auch auf diesem Stuhl oder nicht selten auf einer Couch. Es wird mit derselben Behandlungseinheit gearbeitet wie bei den Patienten davor, alle sind mit Strassenschuhen und Strassenkleidung ins Zimmer gekommen und fast keiner hat sich zumindest die Hände gewaschen bevor er etwas angefasst hat.

Entscheiden Sie selbst was sie wollen. Informieren sie sich und vergleichen Sie!

Zahnbehandlung vollkommen ohne Schmerzen

Schmerzfreie Zahnbehandlung ist leider nicht immer mit einer Spritze möglich. Sei es wegen der notwendigen Invasivität, einer Entzündung oder schlicht wegen des Umfangs des Eingriffes

Sei es weil ein lange schmerzhafter Zahn nicht taub werden will, oder weil der Stress durch die Angst vor der Zahnarztpraxis und dem was kommen könnte so stark ist, dass eine wirksame örtliche Betäubung nicht möglich ist. Behandlungen die zehn normale Zahnarzt-Termine bräuchten, oder einen ganzen Tag in Vollnarkose würden so viele Spritzen bedeuten, das man davon Abstand nehmen sollte. In akut Beschwerden auslösenden entzündlich veränderten Bereichen ist eine ausreichende Anästhesie mit Spritzen oft nicht möglich. Aus diesen Gründen ist eine effektive vollständige Sanierung von Patienten mit Zahnarztangst oder von Menschen die Zeit einsparen wollen oder Schmerzpatienten mit umfangreichen befunden nur in Vollnarkose in einer Zahnklinik wie der BERLIN-KLINIK möglich.

Sedierung, Analgosedierung, Dämmerschlaf, Dormicum oder Teilnarkosen ohne Intubation sind nicht geeignet weil der Patient mit diesen Betäubungen selbst atmet und bei einer länger dauernden Therapie mehrerer Zähne das Risiko besteht, das ein Splitterchen, eine Füllung, eine Endonadel oder was auch immer nicht nur verschluckt sondern eingeatmet, aspiriert wird. Das hätte eine kleine Katastrophe zur Folge nämlich einen Hubschrauberflug ins Grossklinikum wo der Brustkorb geöffnet werden könnte oder das Teilchen endoskopisch aus der Lunge entfernt. Um das von vorneherein auszuschließen werden in einer Zahnklinik Patienten intubiert, und können so nichts mehr verschlucken oder einatmen. Die Intubationsnarkose dient der Patientensicherheit und ist eine absolute Routinetherapie in der BERLIN-KLINIK.

Worauf kommt es bei Angstpatienten an?

Am wichtigsten ist die Überwindung zum ersten Schritt! Hilfreich ist sicher das liebevolle „an die Hand nehmen“ durch Partner, der Eltern, Kinder oder von Freunden oder Nachbarn. Aber auch wenn Sie Ihre Angst vor der Zahnarztbehandlung und die Zahnschmerzen aus Scham oder Rücksicht mit niemandem teilen, so ist das absolut wichtigste der erste Schritt. Informieren Sie sich, vergleichen Sie. Vertrauen Sie nicht dem Erstbesten Zahnarztangst Erlöser sondern nehmen sie sich die Zeit für eine zweite Meinung, oder eine Dritte. Sie sollten in eine Zahnklinik gehen, in der Sie sich wohlfühlen, wenn man in einer Zahnklinik überhaupt von wohlfühlen sprechen kann. Wichtige Parameter sind echte berufliche Qualifikation des Behandlers und eine Atmosphäre in der man sich für Sie Zeit nimmt. In der BERLIN-KLINIK bieten wir nicht nur Angstpatienten Gespräche in einer Sitzgruppe ohne Behandlungsstuhl und ohne Instrumente an. Gerne auch gemeinsam mit einem Menschen den Sie gerne bei sich haben und dem Sie vertrauen. Nach dem Gespräch mit Prof. Schermer haben Sie viele Informationen, Sie verstehen was medizinisch notwendig ist und kennen Behandlungsalternativen, die aus der Zahnbehandlungsangst führen.

Zahnarztangst und deren Folgen

Zahnbehandlungsphobie führt zu einem sich stetig verschlimmernden Teufelskreis. Auf psychischer Ebene stellt sich bei Angstpatienten mit näher rücken eines Zahnarzttermins oft eine zunehmende innere Unruhe ein. Betroffene können sich kaum gegen Zahnarztangst wehren, immer wieder mit grosser Besorgnis an den nahenden Termin zu denken. Auf physischer Ebene zeigt sich die Zahnarztangst häufig durch Anzeichen wie vermehrtes Schwitzen, einen erhöhten Puls sowie Magenprobleme oder Darmbeschwerden. Das führt trotz hohem und weiter steigendem Leidensdruck zu ständigem aufschieben der notwendig und immer dringender werdenden Behandlung in der Zahnklinik. Ein unter großem Stress eventuell unter Zureden oder Druck von Arbeitgeber, Familie oder Freunden ausgemachter Termin beim Zahnarzt wird nicht selten versäumt oder abgesagt. Die Schmerzen, die Zerstörung der Zähne und das Zahnfleischbluten schreiten aber unaufhörlich voran. Wir wollen Ihnen helfen diesen Teufelskreis zu durchbrechen!

Was ist Zahnarztangst und woher kommt Sie?

Zahnarztangst ist ein seriöses Krankheitsbild und hat im Volksmund viele Namen: Behandlungsphobie, Zahnbehandlungsangst, Zahnbehandlungsphobie, Zahnarztphobie, Angst vor der Spritze, Angst vor dem Zahnarzt oder Behandlungsverweigerung beim Zahnarzt. Sie hat sehr viele mögliche Ursachen. Manche Patienten erinnern sich an Horror Zahnärzte aus Ihrer Kindheit oder Jugend und andere bekommen bereits beim Geruch einer Zahnarztpraxis Schweissausbrüche. Faktoren, die im individuellen Fall zu einer Zahnarztangst geführt haben, können nicht immer eindeutig bestimmt werden. Selten verbirgt sich hinter Zahnarztangst ein einziges entscheidendes Ereignis.

Meist summieren sich verschiedene Einflüsse, die sich schliesslich als Angst vor dem Zahnarzt, Zahnarztangst, Behandlungsphobie oder Behandlungsverweigerung ausdrücken. Häufig spielen auch mehrere Ursachen zusammen, die schliesslich zu einer Zahnarztangst führen. Eine wesentliche Rolle spielen bei der Entwicklung und Ausprägung der Zahnarztangst auch Berichte über als negativ empfundene Zahnarztbesuche und Fehlverhalten von Eltern. Nicht zuletzt wird die Zahnarztangst bei einigen Betroffenen auch durch die Furcht vor einem Ausgeliefertsein im sensiblen Körperbereich, Kontrollverlust ausgelöst oder verstärkt. Der leidende Patient muss sich dem Arzt überlassen und hat nicht die Möglichkeit, am Geschehen aktiv mitzuwirken.

Zahnarztangst hat weitreichende soziale Folgen

In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik sahen wir leider regelmässig, dass Zahnarztangst, Zahnarztphobie und die Panik im Zahnarztstuhl massive negative Auswirkungen nicht nur auf die Mundgesundheit und die dauerhafte Zerstörung von Zahnsubstanz und Knochen haben, sondern viel weiter reichend bis in das private, berufliche und soziale Umfeld! Durch zerstörte Zähne, verlorene Füllungen, Zahnlücken werden die Betroffenen zu Aussenseitern. Ein Abteilungsleiter der sich nicht traut zu lachen, weil man Lücken oder schwarze Stellen sieht. Die eigentlich in Aussicht stehende Beförderung rückt ins Unerreichbare. Ein Koch mit faulen Zähnen? Ein Chef der Disziplin anmahnt mit unerträglichem Mundgeruch? Zahnarztangst und die daraus resultierende Behandlungsverweigerung haben direkte sich permanent verschärfende negative Auswirkungen auf das ganze Leben.

Freunde meiden den Kontakt, neue Freundschaften scheitern beim ersten breiten Lachen, einen Partner zu finden wird schwer bis unmöglich. Der Chef schaut schief oder es kommt erst gar nicht zur Anstellung wegen dem Verdacht der zahnlose oder Mundgeruch belastete Bewerber wäre nicht belastbar oder weil er nicht vorzeigbar ist. Mit Schmerzen, arbeitslos und einsam ist das Ende einer Horror Reise in den privaten, beruflichen und letztlich sozialen Abgrund. Mangelndes Selbstbewusstsein wird manifestiert und gesteigert bis zur Selbstaufgabe. Problembeladene soziale Beziehungen, geringere Berufsmöglichkeiten und eine drastisch abnehmende Lebensqualität sind übliche Folgen selbst wenn es nicht zum Schlimmsten kommt. Unterbrechen Sie diesen Abstieg. Lassen Sie uns in der BERLIN-KLINIK Ihre Zahnprobleme lösen!

Zahnarztangst wird oft unterschätzt

In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik wissen wir das Zahnarztangst, Zahnbehandlungsphobie, Angst vor dem Zahnarzt oder Panik in der Zahnarztpraxis über das Mass hinausgehende Schutz Mechanismen sind. Diese werden aber von den meisten Menschen die selbst keine Angst vor der Zahnbehandlung haben regelmässig unterschätzt. Wenn bei Schmerzpatienten, Angstpatienten oder regulären Zahnpatienten eine ausgeprägte Form der Zahnarztangst vorhanden ist, können sich Zittern, Übelkeit, Schwindel und Schweissausbrüche nur bei dem Gedanken an eine Zahnbehandlung einstellen.

Betroffene brauchen echte Zuneigung, einfühlsame Gespräche und am wichtigsten ein positives Erleben! Es muss der Weg in die Zahnarztpraxis gefunden werden, und wenn es durch die Begleitung des besten Freundes oder der Freundin geschieht. Hilfe und körperlicher Beistand in der Angst zeigt nicht selten den Wert einer Freundschaft. Nehmen Sie Betroffene an die Hand, nehmen Sie sie in den Arm und erklären Sie ihren Beistand und Ihre Nähe bis auf den Behandlungsstuhl. Wobei beim ersten Besuch der Behandlungsstuhl besser nicht thematisiert wird, sondern das Kennenlernen der Praxis und des Zahnarztes in einer Sitzgruppe im Rahmen eines netten gegenseitigen Vorstellens vollkommen ausreicht und auch das eigentliche positive Erlebnis darstellt.

Ursachen für Angst beim Zahnarzt

Wissenschaftlich gesehen unterscheidet man unterschiedliche Angst Ursachenbereiche. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik treffen wir regelmässig auf diese Formenkreise und sind geschult und erfahren diesen therapeutisch zu begegnen und Ihre Angst aufzulösen, wenn Sie es initial zulassen. Zunächst die Veranlagung und Erziehung: Durch eine gewisse Bereitschaft Angst zu entwickeln, die vererbt wird ist man vorbelastet. Wenn Eltern unter Angsterkrankungen leiden oder litten ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass auch Sie an einer Angst oder Panikstörung erkranken. Zudem können erlernte Verhaltensmuster Angst begünstigen. Wenn ein Elternteil mit einer Angststörung nicht lernt damit umzugehen kann sich das auf Sie übertragen haben.

Lebensereignisse die Angst anschieben: Schlechte medizinische oder gesellschaftliche Nachrichten verbunden mit einem Todesfall oder das eigene Erleben eines dieser, aber auch Berichte im TV oder in den Zeitungen gehen oft dem Erleben einer Zahnarzt Panikattacke voraus. Weiterhin lange Stressbelastung, denn in länger andauernden belastenden Lebensphasen ist das Risiko für Angstattacken und Panikattacken erhöht. Weiterhin die übertriebene körperliche Selbstbeobachtung. Bei den Menschen die dazu neigen, ihre körperlichen Funktionen, auch die, welche sie nicht vollständig verstehen, zu intensiv zu beobachten und sich über alle Veränderungen übersteigerte Gedanken zu machen sind häufiger Zahnarztangst und Zahnbehandlungsangst anzutreffen.

Einschneidende Angsterlebnisse und deren Speicherung sind ein wesentlicher Trigger für das wieder auftreten einer Zahnarztangst oder Zahnbehandlungsphobie bis zur Panikattacke beim Zahnarzt. Die erste Panikattacke stellt meist ein so intensives und bedrohliches Erlebnis dar, dass aufgrund der Erwartungsangst bezüglich weiterer Attacken ein umfangreiches extremes Vermeidungsverhalten einsetzt. Bestimmte Orte wie die Zahnarztpraxis oder Situationen wie eine Wurzelbehandlung werden einfach nicht mehr aufgesucht oder wahrgenommen. Es entwickelt sich manchmal sogar eine Panikstörung mit Agoraphobie. Hierbei ist die Angst selbst zu einer Ursache für weitere Panikattacken geworden. Suchtmittel wie Medikamente, Drogen oder Alkohol können Zahnarztangst oder Zahnbehandlungsangst unterdrücken oder aber verstärken oder zum Ausdruck bringen. Ungünstige Lebensführung wie mangelnde körperliche Fitness, sogar beim Treppensteigen ausser Atem zu kommen, Atemnot und Schlafmangel sind ebenfalls kontraproduktiv.

Als einer der Hauptauslöser ist meist Stress schon beim Anruf in der Zahnarztpraxis, sogar bei der Terminvereinbarung mit der Rezeption des Zahnarztes. wobei es körperliche sowie seelische Stressfaktoren gibt. Stress- und Angstreaktionen sind körperlich fast identisch. Stress kann hauptursächlich den Teufelskreis der Angst auslösen. In den industrialisierten Gesellschaften wird Stress immer mehr zu einer Volkskrankheit. Die natürliche Reaktion auf Stressoren wäre Flucht oder Kampf. Aber für heutige Stressoren wie Zeitdruck, Leistungserwartungen, Konkurrenzdruck usw. sind weder Flucht noch körperlicher Kampf sinnvolle Antworten. So kann sich die bei Stress vom Körper bereit gestellte Energie nicht mehr angemessen entladen und führt mit der Zeit zu einem Ungleichgewicht in der Stressregelung und langfristig zu körperlichen Veränderungen. Das wäre eine Erklärung dafür, weshalb in unnatürlichen, fremden, verunsichernden Lebensräumen wie einer Zahnarztpraxis oder einem Krankenhaus Angst so häufig auftritt.

Angst beim Zahnarzt

Fast alle Menschen kennen Angst. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik haben wir es regelmäßig mit den unterschiedlichsten Ausprägungen zu tun. Und wir haben gelernt und sind geschult im Umgang damit. Wir lösen dieses Problem für Sie! Informieren Sie sich! Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Die Formen sind sehr vielfältig von einfachen Unsicherheiten wie Beklommenheit, Scheu, Zaghaftigkeit über Zwänge wie Kontrollzwang, Reinigungszwang und die Furcht vor Verletzung, Berührung, Versagen und die Phobien wie Akrophobie, Arachnophobie, Agoraphobie, Klaustrophobie bis zur Panik: Angstanfall, Schockstarre, Katastrophenlähmung und schließlich den Psychosen wie Neurotische Ängste, Verfolgungswahn, Lebensangst und weitere die das Leben mit normalen Umständen bis zur Unfähigkeit im sozialen Umfeld zurechtzukommen belasten können. Wer angibt er kenne keine Angst ist entweder ein Lügner, dumm oder krank, denn Angst gehört in der unbelasteten Form zu den natürlichen Schutzmechanismen des Menschen, ohne die er z.B. in der Wildnis grossen Schaden bis zum Tod erleiden würde.

Zahnarztangst, Angst vor Zahnbehandlung und Zahnarzt bezogene Panikstörungen sind Erkrankungen des ganzen Menschen. Sie betreffen den Hirnstoffwechsel und das Nervensystem ebenso wie den Körper, das Verhalten, die Gefühle und Gedanken. Es ist bewiesen, dass immer verschiedene Ursachen und Auslöser zusammen kommen müssen, damit es zum Ausbruch dieser Erkrankung kommt. Nur selten findet sich eine einzige Ursache. die als bedrohliche Situation empfunden wird, so haben einige Menschen Flugangst, andere haben Angst vor Spinnen und Schlangen oder haben Angst beim Zahnarzt vor Schmerzen, vor der Spritze beim Zahnarzt, oder dem Ersticken beim Zahnabdruck wenn Sie den Abdrucklöffel in den Mund bekommen. Von Zahnarztangst oder Angst beim Zahnarzt spricht man nicht gerne, denn Angst beruht auf einer Verunsicherung über die man gesellschaftlich geprägt gar nicht sprechen möchte, wenn schon dann nur im engsten Umfeld der Familie und von Freunden. Zahnarztangst, Behandlungsangst, Angst in der Zahnarztpraxis könnte als Schwäche ausgelegt werden. Die wenigsten Menschen möchten ihre Schwächen gestehen.

Gründe für Zahnbehandlungs-Angst

Angstgrund für die Zahnarztangst ist meist die Angst vor dem ausgeliefert sein in einem sehr sensiblen Körperbereich, Hilflosigkeit. Die Vorstellung es wird versprochen, dass es nicht weh macht und dann doch wieder dieser fiese eklige durchdringende Schmerz. Die Helferin, welche die Augen verdreht und der Zahnarzt der dann „so“ nicht arbeiten kann…das sind eben die Horror Szenarien die, wenn man sie erlebt hat, instinktiv gemieden werden möchten! In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik werden Sie solche Szenen sicher nicht erleben, denn sie widersprechen unserer eigenen Philosophie. Unwohlsein, Panik, phobische Schübe oder echte Angst vor dem Zahnarzt und der Zahnbehandlung haben viele Menschen mit dem Gedanken, dass der Zahnarzt einem Schmerzen verursachen kann, ohne dass man sich schützen kann. Eine gewisse Angst ist normal und liegt in der Natur der Sache, doch bei tiefer Angst und eingebrannten Schmerzerlebnissen, reichen oft Begleitumstände, Trigger wie der typische Geruch in der Zahnarztpraxis, die pfeifenden Bohrgeräusche einer Turbine, die metallisch glänzenden Instrumente und das blendende Licht um weitere Behandlungsmassnahmen praktisch unmöglich erträglich zu machen.

So ist erklärbar, warum viele Zahnarzt-Angst-Patienten mehr Angst vor einer Zahnbehandlung, dem Gang in die Zahnarztpraxis haben als vor einem Spitalaufenthalt. Solche Zahnarztangst und Zahnbehandlungsangst Trigger, die regelrechte Panik auslösen werden in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik vollständig vermieden, alleine schon dadurch das die BERLIN-KLINIK Zahnklinik sehr wenig im Innenraum der Zahnarztpraxis ähnelt, die Sie gewohnt sind. Wir arbeiten nicht mit den pfeifenden Turbinen, es riecht nicht nach Desinfektionsmittel, wir zeigen Ihnen nicht unsere Werkzeuge, es sei denn Sie wollen sie sehen.

Zahnbehandlungsangst beim Zahnarzt. Zahnbehandlungsphobie

Aus der täglichen Praxis im Kontakt zu Schmerzpatienten und ängstlichen Patienten in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik wissen wir das Angst beim Zahnarzt, Zahnarztangst oder vor der Zahnbehandlung, Zahnbehandlungsangst ein weit verbreitetes Problem ist und wird gerade vor oder beim Besuch der Zahnarztpraxis, bzw. des Zahnarzt auch als Zahnarztphobie, Dentalphobie oder Oralphobie bezeichnet. Panik vor dem Zahnarzt, regelrechte Panikattacken, die die Zahnbehandlung unmöglich machen. Zahnarztangst bezieht sich primär auf Zahnbehandlungsangst und ist eine erlernte Angst. Die Zahnarztangst, also Angst vor dem Zahnarzt bzw. der Zahnbehandlung wird oft bereits in der Kindheit durch Erzählungen, Drohungen von Familienangehörigen „wenn du nicht…“, oder traumatische Erfahrungen bei einem Zahnarzt begründet oder sogar ausgebaut.

Kinder werden nicht mit Zahnarztangst oder Behandlungs-Phobie geboren. Zahnbehandlungsangst ist letztlich ein menschliches Gefühl für dessen Überwindung es einen verständnisvollen, einfühlsamen Zahnarzt braucht, der auch ein guter Zuhörer ist, so dass das Vertrauen zum Zahnarzt, zu seinem Team und zur Zahnbehandlung aufgebaut werden kann. Wenn die Sympathie gross ist können eventuell kleine nichtinvasive Vorbereitungs-Massnahmen behutsam durchgeführt werden, wie eine Zahnreinigung zum Beispiel. Teil-Bewältigung, das positive bewältigen und erfahren einer kleinen Massnahme auf dem gefürchteten Zahnarztstuhl.

Trotz der heutigen meist schmerzfreien Zahnbehandlung ist die Zahnarztangst, Panik vor Zahnbehandlung, Panik vor dem Zahnarzt weit verbreitet und ist genau genommen eine Zahn Behandlungs-Angst, denn vor dem Zahnarzt fürchtet man sich eher selten oder doch nicht. Beim Zahnarzt ist die Zahnbehandlungsangst eine Gefühlsangst, die durch körperliche Angst-Symptome wie Magenschmerzen, Herzklopfen, Herzrasen, Schweissausbrüche, Schwindel, Zittern usw. zum Ausdruck kommt. Ebenso gehört oft Erwartungsangst „wann kommt der Schmerz“ dazu und diese Angst vor Schmerzen und das oft beim Zahnarzt typische Schmerzempfinden. Sei es durch Luft, kaltes Wasser am Zahn, oder eben die stark entzündete Zahnwurzel. Die mit den ohnehin ekligen Spritzen nicht taub werden will. Dies alles steigert bei Betroffenen das Misstrauen und die Abwehr und erhöht zugleich das Schmerzempfinden.

Wo ist der beste Zahnarzt für Angstpatienten?

Den Besten gibt es nicht! Wenn Sie als Angstpatient eine Zahnsanierung benötigen, dauernde Schmerzen haben oder akute Beschwerden, und sicher gehen wollen, das Sie fachlich und technisch auf höchstem Niveau aber dennoch im Rahmen geltender Berufsregeln behandelt werden, suchen Sie eine Zahnklinik auf. In einer Zahnklinik wie der BERLIN-KLINIK werden regelmässig Zahnbehandlungen in Narkose durchgeführt und die dort beschäftigten Oralchirurgen und Prothetiker sind in der Regel die versiertesten Narkosebehandler. Grosse staatliche Zahnkliniken sind in der Regel nicht mit dem ganzen Zahnärztlichen Spektrum beschäftigt und haben keine Zahntechnik. Suchen Sie also eine kleinere private Zahnklinik wie die BERLIN-KLINIK auf, in der man sich Zeit nimmt auf Sie individuell einzugehen.

Welche Auswege gibt es für Zahnarzt Phobiker?

Mit Sicherheit brauchen Sie zur Behandlung eines stark geschädigten Gebisses oder einer Zahnsanierung in Vollnarkose keinen selbsternannten Zahnarzt-Phobie-Spezialisten! Was Sie brauchen ist ein Zahnarzt der Sie in ruhiger Atmosphäre sachlich aufklärt und Ihnen Lösungswege aufzeigt. Auch Lösungswege die eventuell, wenn Sie das schaffen, einen kleinen Teil der Vorbehandlung im Zahnarztstuhl beinhalten. Dieser Zahnarzt sollte ein versierter Allgemeinzahnarzt, ein parodontologisch weitergebildeter Zahnarzt oder im Idealfall ein Oralchirurg sein, der Sie in einer Belegklinik in Vollnarkose behandelt. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, das Sie auf Zahnärzte treffen, die sehr viel Erfahrung in der Zahn-Therapie in Vollnarkose, in der Sanierung von ganzen Gebissen und der Therapie von stark geschädigten Gebissen haben suchen Sie eine Zahnklinik auf.

Zahnarztkosten.ch gegen Zahnarztangst

Professor Dr. Dr. Schermer bieten Ihnen seit 10 Jahren vollständige Sanierung der Zähne, des Zahnfleisches und des Kieferknochens mit oder ohne Zahnimplantate in einer einzigen Behandlung. BERLIN-KLINIK Vollnarkose Zahnsanierung. Vollkommen sicher, zahnärztlich oralchirurgisch auf weltweit höchstem Niveau. Medizintechnisch und hygienisch nach deutschem Krankenhausstandard. Staatlich überwacht und mit gesetzlich versicherter Garantie. Haben Sie Fragen oder wollen Sie beraten werden? Verabreden Sie ein Beratungsgespräch in Zürich oder Berlin oder senden Sie eine Email: Kontakt

Sie haben unter Begriffen wie Zahnarztangst, Zahnarztphobie, Angst vor dem Zahnarzt, Angst vor der Zahnbehandlung, Behandlungsangst, Furcht vor dem Zahnarzt, Zahnbehandlungs Phobie, Dental Phobie, Zahnbehandlungs Verweigerung, Angstpatient etc. bereits gesucht und einiges gelesen. Es scheint das Angstpatienten sehr begehrt sind und dass sich so viele Zahnärzte um sie Sorgen.

Sie werden feststellen, dass das Angebot reichhaltig ist und das Zahnarzt Angst Zahnärzte Begriffe wie Angstzahnarzt, Zahnarztphobie-Spezialist, Spezialisiert auf Angstpatienten usw. für sich benutzen. Diese Einfühlsamkeit und Erfahrung, bzw. besondere Ausbildung suggerierenden Titel sind allesamt selbsternannt und haben keinen zahnmedizinisch berufsrechtlichen Hintergrund. Sie dienen der Köderung oder auch Irreführung von Patienten, die die kreativen Selbstbeschreibungen der Zahnärzte meist nicht durchschauen können.

Es tauchen dann so unsinnige Dinge wie Phobie Selbsttest, Zahnarzt Angst Test, Behandlungs- Angst Skala etc. und zumeist erfundene Patientengeschichten mit den obligatorischen abgekürzten Namen auf. Es werden „besondere“ sanfte Behandlungsmethoden und besondere vom „Spezialisten“ entwickelte wenig-Termin-Therapien und Narkosetechniken beschrieben. Genau dann sind Sie bereits in einem Bereich der fernab von objektivem zahnmedizinischem Bedarf und Notwendigkeit von Zahnarzt Berufsversagern und skrupellosen Geschäftemachern dominiert wird. Angst war und ist seit Beginn der Menschheit ein schlechter Ratgeber und ein hervorragendes Instrument Geld zu verdienen.

Warum behandeln denn gerade Berufsversager so gerne Patienten mit Zahnarztangst? Ganz einfach: Wer beim wachen, kritischen und oft anspruchsvollen Patienten keinen Erfolg hat aber gerissen und geschäftstüchtig genug ist kann sich ja auf zumeist schlafende Angstpatienten „spezialisieren“. Der Angstpatient ist was die fachliche Qualifikation des Zahnarztes und die Qualität der Versorgung angeht der unkritischste überhaupt. Zahnarzt Behandlungsphobiker werden sich immer auf einige wenige Aspekte konzentrieren. Es geht darum das Sie auf Augenhöhe respektvoll behandelt werden, dass die Therapie möglichst schnell erledigt ist und das die Beschwerden möglichst in Narkose behandelt und die Leiden beendet werden.

Angstpatienten hinterfragen weder die Therapie, deren Techniken, noch die verwendeten Materialien oder überprüfen die berufliche Qualifikation des Erlösers. Zahnarzt-Phobiker werden leider zu oft von selbstgekrönten Zahnarzt Angst Gurus nach allen Regeln der Kunst ausgenommen und oftmals auf unterstem Niveau versorgt. Wenn Sie dann noch in einer Schummelbude landen wo der gute Zahnarzt-Weihnachtsmann Sie einlullt, Sie einen zentimeterdicken Behandlungsvertrag unterschreiben müssen, und von einem ganz anderen, eventuell sogar unerfahrenen, oder in der regulären Praxis gescheiterten „Vertreter“ der Erlösers durchgenommen werden ist es fast zu spät.

Der Direktor der BERLIN KLINIK Professor Schermer hat in seiner Assistenzzeit selbst erlebt wie der extra zum Beratungsgespräch und zur Unterschrift des Knebelvertrages eingeflogene Zahnarztangst-Papst Angstpatienten minderwertigste Therapieleistungen zu unfassbaren Konditionen verkauft hat. Der Angstpatient wurde von den Assistenten seiner „Geschäftspartner“ behandelt während der Weihnachtsmann der Einfühlsamkeit bereits zum nächsten Unterschriftstermin gejettet ist. Und ob Sie es glauben oder nicht, das geht BELEGBAR bis heute so.

Angst, Scham, enormer gesellschaftlicher und beruflicher Druck gepaart mit Schmerzen und Verunsicherung treiben noch immer Patienten mit Angst vor der Zahnbehandlung in die Fänge der Geschäftemacher. Nach der Narkosebehandlung sind diese dann meist mit minderwertiger Prothetik oder mit Provisorien versorgt, die weder die Zahnsubstanz adäquat schützen noch den Kieferknochen schonen.

Prof Dr. Dr. Schermer

Prof Dr. Dr. Schermer

Kontakt

So erreichen Sie uns:

Montag – Freitag
08:00 – 20:00 Uhr
Wochenende:
Nach Vereinbarung


+49 (0) 30 206 796 210

Email schreiben

Kontaktformular