FAQ Zahn Implantate Implantation

Was ist ein Implantat?
Antwort: Ein Implantat ist ein künstlicher Zahn. Es handelt sich meist um Titanschrauben die dort wo ein Zahn fehlt in den Knochen eingeschraubt werden und dann mit einem Zwischenteil (Abutment) und einer Krone drauf versorgt werden.

 

Ich habe eine Lücke und möchte diese mittels Implantat ersetzen lassen, wie lange geht das?

Antwort: Das geht in der Regel etwa 3 Monate: D.h. zuerst der operative Eingriff in welchem eine Schraube in den Knochen gesetzt wird. Wenn diese nach circa 3 Monaten eingeheilt ist, kann später darauf ein Zahn versorgt werden.  In gewissen Fällen muss zuerst Knochen aufgebaut werden, 3 Monate einheilen, dann wird das Implantat gesetzt, welches etwa 3 Monate einheilen muss. Danach geht es etwa 2 Wochen bis die Zahnkrone auf dem Implantat ist.

 

Gibt es in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik auch Miniimplantate?

Antwort: Selbstverständlich gibt es Miniimplantate. Aber auch Kurzimplantate, Sofortimplantate, Übergangsimplantate oder Interimsimplantate sowie auch Bioimplantate und original Schweizer Keramikimplantate. Wenn für Sie ein solches Implantat medizinisch oder ästhetisch notwendig wird werden Sie über alle notwendigen Details und Alternativen aufgeklärt.

 

Was ist denn ein Sofortimplantat?

Antwort: Ein Sofortimplantat wird unmittelbar nach der Entfernung eines Zahnes eingesetzt. Ein Spätimplantat wird erst längere Zeit nach Zahnverlust eingesetzt. Das Sofortimplantat ist die knochenprotektivste Therapie. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik setzen wir täglich routinemäßig Sofortimplantate. Schnell und schmerzlos.

 

Mein ZA hat einen anderen Therapieplan erstellt!

Antwort: Es ist schwer Therapiepläne genau zu vergleichen, da es für deren Form keine einheitlichen Vorgaben gibt. Unterschiedliche Ärzte verwenden auch oft unterschiedliche OP-Methoden. Lassen Sie sich ggf von beiden Ärzten einige wichtige Details genau erklären und vergleichen Sie dann die Methoden. Material und Laborangaben differieren ebenfalls oft und sind für Laien schwer vergleichbar. Letztlich müssen Sie auch danach entscheiden, wo Sie sich sicher und gut betreut fühlen.

 

Kommt auf ein Sofortimplantat sofort eine Krone?

Antwort: Nein. Ein Sofortimplantat ist modernerweise ein zweiteiliges oder dreiteiliges Implantat von dem zunächst der Wurzel-Teil SOFORT nach dem Ziehen eines Zahnes dort eingesetzt wird wo die Wurzel des Zahnes war. Nach der Einheilphase wird dann das abutment und die Krone aufgesetzt.

 

Kann ich auch mit Parodontose und Knochenabbau Implantate bekommen?

Antwort: Ja! Aber es handelt sich sehr selten um Parodontose und wesentlich häufiger um eine Form von Parodontitis. Es wird präoperativ genau untersucht warum Sie Knochen verloren haben. Dann wird die Ursache beseitigt und die Implantate eingesetzt. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik sind wir auf Parodontitis-Therapie, Parodontologie und Implantologie spezialisiert.

 

Ist ein DVT oder CT vor einer Implantation notwendig?

Antwort: In ganz wenigen Ausnahmefällen ist eine Digitale Volumentomographie DVT oder Computertomographie CT wirklich nötig und sinnvoll. Die meißten DVT Aufnahmen die uns vorgelegt werden, tragen NICHT zu einer schnelleren, sichereren oder erfolgreicheren OP bei. Es ist meißt Folge eines unsicheren Behandlers oder sinnlose Geldmacherei und unnötige Strahlenbelastung. Darüber hinaus muß vor DVT oder CT über die Strahlenexposition aufgeklärt werden. DVT und CT sind nur dann sinnvoll, wenn die Bilddaten zu OP-Sicherheit oder OP-Ergebnis positiv beitragen und neue Erkenntnisse gegenüber dem digitalen OPG bieten.

 

Warum haben sie keine Vorher-Nachher Bilder von Implantaten auf der homepage?

Antwort: Laut Gesetz darf „außerhalb der Fachkreise mit der bildlichen Darstellung der Wirkung einer Behandlung durch vergleichende Darstellung des Körperzustandes oder des Aussehens vor und nach der Anwendung nicht geworben werden“. Sinn und Zweck des § 11 Nr. 5 b) HWG Heilmittelwerbegesetz ist es, einer unsachlichen, suggestiven Beeinflussung des medizinischen Laien und einer Irreführungsgefahr entgegenzuwirken. Wer so wirbt handelt gegen das Gesetz!

 

Kann ich trotzdem Vorher-Nachher Bilder von einer Implantat Operation ansehen?

Antwort: Aus vielen Jahren wissenschaftlicher Dokumentation von Operationen und Therapien in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik und aus den Ergebnissen von tausenden Operationen und Maßnahmen unserer medizinischen Fachrichtungen können wir Ihnen im persönlichen Beratungsgespräche Bilder von Implantat-Therapien zeigen, die beispielhaft für ein mögliches Ergebnis bei Ihnen sein können.

 

Ich nehme Marcumar / Marcoumar, Falithrom, Sintrom kann ich trotzdem Implantate bekommen?

Antwort: Ja! Je nach therapeutischem Gerinnungswert und anatomischer Situation muß keine Umstellung erfolgen. Bei umfangreicheren  Implantat Operationen müssen Sie als Marcumarpatient nach Anweisung ihres Hausarzt oder Internisten ihren INR /Quick-Wert kurzzeitig umstellen. Ggf. spritzen Sie einige Tage Heparin / Clexane. Die Umstellung ist nur für den Tag der Implantation und den Tag danach notwendig. Die BERLIN-KLINIK Zahnklinik Implantologie ist auf die Behandlung von Risikopatienten sowohl ambulant als auch stationär eingerichtet.

 

Wie werden Implantate am besten gereinigt?

Antwort: Die Reinigung von Zahnimplantaten erfolgt mit der Zahnbürste, mit Interdentalraum Bürstchen und Zahnseide. Regelmäßige zahnärztliche Kontrollen in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik und professionelle Zahnreinigung / Dentalhygiene sind wie bei eigenen Zähnen notwendig um langfristige Mundgesundheit zu gewährleisten. Die Dentalhygiene sichert Ihre Mundgesundheit und Ihre Implantate mit einem Recallsystem und auf Implantate spezialisierte dentalhygienische Maßnahmen.

 

Feste Zähne in einer Stunde“…was bedeutet das?

Antwort: „Feste Zähne in einer Stunde“ ist keine ursprünglich zahnärztliche Therapie-Aussage sondern ein Werbespruch der Industrie, der dazu dient Patienten in die Zahnarztpraxis zu locken und ihre Produkte, Implantate, zu verkaufen. Die dauerhaften Zähne bzw. der definitive Zahnersatz wird es in der Regel dann doch nicht in einer Stunde. Gemeint ist eine Sofort-Implantation oder Spät-Implantation mit Sofort-Zahnersatz. Theoretisch geht das sogar in weniger 30 Minuten. Es sollte allerdings nur in absoluten Ausnahmefällen angewandt werden. Die BERLIN-KLINIK Zahnklinik bietet Ihnen auf Wunsch und bei entsprechenden Befunden seriöse Sofortimplantationen mit- und ohne Sofortversorgung durchgeführt von den international erfahrenen Experten Prof. Schermer und Dr. Kumalic

 

Was ist eine All on 4 Lösung?

All on 4 ist eine Erfindung eines Zahnarztes aus einem Land mit vielen armen Menschen, denen aber trotzdem mit einer Plastikbrücke geholfen werden sollt, wenn ihr Kiefer stark reduziert war und eine Totalprothese wackelte und rutschte. Die Industrie die den Zahnarzt unterstützt hat das aufgegriffen und weltweit propagiert. Aus einem sozialen Aspekt heraus ist es zwar gut aber es ist nicht qualitativ hochwertig und statisch bedenklich bzw eine Notlösung. Rechnerisch ist es vollkommener nonsens. Der Mensch hat 14 Zähne pro Kiefer und manchmal 2 Weisheiszähne. Diese 14 Zähne haben je nach Anatomie 22-26 Wurzeln, die in etwa 1,5cm massivem Knochen stehen. Wenn jetzt dieser Knochen um die Hälfte oder manchmal mehr als 2/3 reduziert, und nur noch rudimentär vorhanden ist. Wieviele implantate bräuchte ich dann um der Natur nachgeahmt 14 Zähne zu befestigen? Eines ist sicher: Keine 4!

 

Feste Zähne an einem Tag, was bedeutet das?

Das bedeutet, das man auf Spät- oder Sofortimplantate sofort Zahnersatz setzt. Das wird in der Regel eine Art Prothese oder Kunststoffbrücke sein. Selten aus Keramik. Das Prinzip ist über 10 Jahre alt es wurde als immediate loading durch wen…die Zahnärzte? Nein! Die geldgierige Industrie propagiert und einige Zahnärzte haben sich damit profiliert. Das Problem ist, das man damit die wichtigste Phase der Implantat Therapie, die Osseointegration, das festwachsen der Implantate nicht abwartet. Somit das Risiko des Implantat Verlust signifikant steigt! In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik raten wir aus Sicherheitsgründen davon ab. Wir haben eigene, sichere Sofortversorgungsvarianten entwickelt. Kein Patient muß die BERLIN-KLINIK Zahnklinik ohne Zähne verlassen!

 

Implantation ohne das Zahnfleisch aufzuschneiden, mit einer Bohrschablone, ist das besser?

Antwort: Nein! Auch hier handelt es sich grundsätzlich nicht um eine Weiterentwicklung chirurgischer Techniken sondern um einen von der Industrie stark beworbenen Verkaufstrick. Es soll dem unerfahrenen Zahnarzt ein Mittel in die Hand gegeben werden, mit dem er trotzdem implantieren kann. Grundsätzlich ist das implantieren direkt durch die Haut in den Knochen keine handwerklich saubere Chirurgie. Die notwendigen Schnitte sehen Sie nicht, und diese werden auch nicht als unangenehm empfunden. Die Bohrschablonen sind hilfreich und notwendig nur bei sehr komplexen implantologischen oder MKG-chirurgischen Eingriffen.

 

Kann denn eine Krone sofort auf ein frisch gesetztes Implantat sofort aufgesetzt werden?

Antwort: Ja. Nur müssen die notwendigen anatomischen Voraussetzungen und die klinischen Befunde dafür vorliegen. Eine Sofortbelastung pauschal in Aussicht zu stellen ist unseriös. In jedem Fall ist es  sicherer das Implantat in Ruhe einheilen zu lassen. Knochen wächst nur in Ruhe. Wird ein Implantat belastet bevor es festgewachsen ist kann es ausfallen. Die BERLIN-KLINIK Zahnklinik bietet Ihnen seriöse Sofort-Implantationen und Spät-Implantationen mit- und ohne Sofortversorgung.

 

Mir fehlen 5 Backenzähne. Kann man eine Brücke auf 2 Implantate setzen?

Antwort: Ja! Aber bedenken Sie das 3 fehlende Backenzähne zumindest zwischen 7 und 10 Wurzeln hatten. Nun nur 2 künstliche Wurzeln zu setzen, zumal wenn der Knochen bereits eingefallen ist könnte zu Überbelastung und Verlust des Zahnersatz führen. Stabiler und sicherer ist es jeden fehlenden Zahn (1-4 Wurzeln) durch eine künstliche Wurzel, ein Zahnimplantat zu ersetzen. Sollte das finanziell nicht möglich sein, dann können als Zwischenlösung 3 Implantate für 5 Zähne gesetzt werden.

 

Gibt es besondere Risiken bei der Implantatbehandlung?

Antwort: Selbstverständlich gibt es Risiken wie bei jedem medizinischen Eingriff. Im Unterkiefer-Seitenzahnbereich muss besonders auf den Unterkiefernerv geachtet werden. Im Oberkiefer-Seitenzahnbereich sollte die Kieferhöhle berücksichtigt werden. Bei guter Planung und Durchführung sind die Risiken während des Eingriffs allerdings gering. In jedem Fall erfolgt die Risikoanalyse und Aufklärung in der BERLIN KLINIK Zahnklinik immer je nach individuellen Befunden des Patienten.

 

Ich bin Raucher, kann ich trotzdem Implantate bekommen?

Antwort: Es gibt Untersuchungen, daß Komplikationen und Implantatverlust in der Einheilphase eines Implantats bei Rauchern bis zu 4x häufiger als bei Nichtrauchern auftreten. Dennoch kann auch beim Raucher erfolgreich implantiert werden, wie wichtig Ihnen das Rauchen angesichts der Gesundheitsrisiken ist, müssen sie selbst gewichten.

 

Warum sagt mein Zahnarzt in der Schweiz ich bräuchte einen Knochenaufbau? Was ist das?

Antwort: Mit einem Knochenaufbau oder einer Knochentransplantation wird dem Kieferknochen ausreichend Breite und Höhe zurückgegeben, damit ein Zahnimplantat eingesetzt werden kann. Der Oralchirurg in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik verwendet künstliches, steriles Knochenmaterial dort, wo nicht genügend Knochenvolumen vorhanden ist. So bildet sich nach 3-6 Monaten natürlicher Knochen der das Knochenmaterial ersetzt.

 

Was für Knochenersatzmaterialien gibt es?

Man unterscheidet echten Knochen von einem anderen Menschen, eigenen Knochen den der Oralchirurg transplantiert, synthetisches steriles Material wie z.B. Cerasorb oder aufbereiteten tierischen Knochen wie z.B. Bio-Oss von Rindern. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik wird ausschließlich eigener Knochen transplantiert und synthetisches steriles Knochenersatzmaterial wie Cerasorb eingesetzt.

 

Ist eine Zahn-Implantation schmerzhaft?

Antwort: Eine Implantation gehört nicht zu den schmerzhaften Behandlungen. Auch das Bohren im Knochen tut nicht weh.  Implantologie wird in der BERLIN KLINIK Zahnklinik Mitte in der Regel schmerzfrei in örtlicher Betäubung durchgeführt. Umfangreichere Implantationen mit Knochenaufbau in Narkose und ambulant oder stationär. Die Schmerzen sind auch nach der OP wenn überhaupt nur sehr gering. Ein übliches Schmerzmittel ist ausreichend um Beschwerdefrei zu sein.

 

Mein Zahnarzt sagt, dass ich keine Implantate bekommen kann, weil ich zu wenig Knochen habe?

Antwort: Sollten Sie von ihrem Zahnarzt bereits mit dem Wunsch nach Implantaten abgewiesen worden sein, können Sie in der BERLIN KLINIK Zahnklinik von Professor Schermer meist doch implantiert werden. Wir implantieren Sie mit modernsten und sicheren OP-Techniken: Knochenersatz, Knochenaufbau, Alloplastik oder Knochentransplantation.

 

Mein Zahnarzt in der Schweiz sagt eine Sofortimplantation ist riskant?

Antwort: Die Sofortimplantation ist in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik tägliche Routine und nicht riskant. Im Gegenteil es ist die Methode die den Kieferknochen maximal erhält. Was allerdings riskant ist, ist die Sofortbelastung, also eine Krone direkt auf einem Sofortimplantat zu befestigen. Das kann das Einwachsen des Implantat empfindlich stören und  zum Verlust führen.

 

Kann ein Titanimplantat von meinem Körper abgestoßen werden?

Antwort: Titan ist biokompatibel und eines der verträglichsten Materialien der Knochenchirurgie und in der zahnärztlichen- und kieferchirurgischen Therapie. Eine Abstoßungsreaktion findet nicht statt. Wie bei jedem chirurgischen Eingriff ist eine Entzündung der Wunde bzw. eine Wundheilungsstörung in der Einheilphase theoretisch möglich, nicht aber durch das Titanimplantat! Das kann auch zu Implantatverlust führen, hat aber nichts mit Abstoßung zu tun

 

Gibt es metallfreie Implantate?

Neben den Titanimplantaten gibt es auch Keramikimplantate. Keramikimplantate sind noch nicht so sicher und vielseitig einsetzbar wie zweiteilige Titanimplantate. Der eindeutige Nachteil ist die noch nicht so optimal aufgerauhte Oberfläche wie dies heute bei hochwertigen Titanimplantaten der Fall ist. Diese mit dem Auge nicht erkennbare Mikro-Oberfläche ist für die Osseointegration, das „Festwachsen“ oder „Einheilen“ der Implantate verantwortlich. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik verwenden wir routinemäßig Titan Implantate, abutments aus Zirkonoxid und Kronen aus Vollkeramik und Zirkon. Keramikimplantate setzen wir nur nach sehr strenger Indikationsstellung ein.

 

 

Wie lange dauert die Implantat-Einheilphase?

Antwort: Wenn genügend Knochen vorhanden ist und eine unkomplizierte Implantation möglich, rechnet man mit einer Einheileilphase von 8-12 Wochen. Bei sehr schwachen, eingefallenen Knochen oder nach Knochenaufbau oder sinuslift OP kann die Einheilphase 6-9 Monate dauern. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik empfehlen wir die sichere „gedeckte“ Einheilung unter dem Zahnfleisch.

 

Warum muß man auf eine Implantat-Krone warten, bzw. was bedeutet Implantat-Einheilphase?

Antwort: Das ist der Zeitraum, den der Knochen benötigt um sicher und stabil in die Mikrooberfläche der Implantate einzuwachsen und diese sicher zu verankern. Der Vorgang des Festwachsens heißt Osseointegration. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik empfehlen wir die sichere Einheilung unter dem Zahnfleisch.

 

Gibt es unterschiedliche Arten von Implantaten?

Antwort: Es gibt über 100 verschiedene Titan-Implantatsysteme und einige Keramik-Implantatsysteme. Sie unterscheiden sich in ihrer technischen Bauweise und in der Art der Befestigung der Krone. Hier ist auf einen minimierten Mikrospalt zu achten. In der Regel sind moderne Implantate rotationssymmetrisch und mit einem Gewinde ausgestattet. Die Gewinde unterscheiden sich je nach Einsatzzweck. Alle modernen hochwertigen Systeme haben eine Osseointegrationsoberfläche. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik setzen wir je nach Befund geeignete Implantatsysteme mit bakteriendichtem Mikrospalt oder Spezialgewinden ein, die wir in allen handelsüblichen Größen und Sondergrößen vorrätig haben, um garantiert das für Sie anatomisch optimale Implantat einsetzen zu können.

 

Sind Keramikimplantate besser als Titanimplantate?

Antwort: Noch nicht. Keramikimplantate sind noch nicht so sicher und vielseitig einsetzbar wie zweiteilige Titanimplantate. Der eindeutige Nachteil ist die noch nicht so optimal aufgerauhte Oberfläche wie dies heute bei hochwertigen Titanimplantaten der Fall ist. Diese mit dem Auge nicht erkennbare Mikro-Oberfläche ist für die Osseointegration, das „Festwachsen“ oder „Einheilen“ der Implantate verantwortlich. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik verwenden wir routinemäßig Titan Implantate, abutments aus Zirkonoxid und Kronen aus Vollkeramik und Zirkon. Keramikimplantate setzen wir nur nach sehr strenger Indikationsstellung ein.

 

Was ist ein abutment?

Antwort: Das ist der 2. Baustein des Implantat-Zahnes: Das Implantat ist die Wurzel unter dem Zahnfleisch, das abutment ist der Stumpf der aus dem Zahnfleisch herausguckt und auf den die Krone geklebt oder geschraubt wird. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik verwenden wir Implantate aus Titan und Zirkon und abutments und Kronen aus Zirkonoxid und Vollkeramik.

 

Was ist eine Implantat-Brücke?

Antwort: Eine Implantat-Brücke ist ein Zahnersatz aus Zirkon oder Keramik der mehrere Zähne ersetzt, die verloren sind oder gezogen werden mussten. Sie besteht aus mehreren Zahnkronen, die vom Zahntechniker aneinander gereiht werden. Die Brücke wird auf 2 oder mehreren Implantaten dauerhaft verschraubt oder verklebt. Leider sind die Kosten für eine festsitzende Implantat-Brücke in der Schweiz sehr hoch. Zahnarztkosten.ch bietet Ihnen feste Zähne zu einem günstigeren Preis. So müssen Sie nicht zwischen schönen und festen Zähnen und Ihren Ersparnissen wählen.

 

Wie werden Zahnimplantate gepflegt?

Antwort: Zahnimplantate werden gepflegt wie eigene Zähne. Hilfsmittel sind die Bürste, elektrisch oder die Handzahnbürste und Zwischenraum Bürstchen. Zahnersatz generell ist oft noch schwerer zu pflegen als die eigenen Zähne, Zahnimplantate auch! Also macht ist es sinnvoll und oft dringend notwendig 2-3x im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen. Die richtigen Tipps und Tricks zur Pflege gibt in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik die geschulte und zertifizierte Hygiene-Assistentin, bzw. die Prophylaxe-Assistentin.

 

Wie viele Zähne kann eine Brücke auf Implantaten ersetzen?

Antwort: Eine Implantat-Brücke kann 3 Zähne oder aber bis zu 14 Zähne, also alle Zähne eines zahnlosen Kiefers ersetzen. Wichtig ist aber das die Implantate die die Brücke tragen ausreichend stabil sind. Statisch fragliche Lösungen wie All-on-4 empfehlen wir nicht, es sollten im Unterkiefer zumindest 6 Implantate und oben zumindest 8 Implantate eingesetzt werden um die 24-28 fehlenden Wurzeln der Zähne eine gesunden Kiefers zu ersetzen. Zumal diese Wurzeln in 1,5cm Knochen standen, der zumeist schon massiv abgebaut ist!

 

Ich habe Diabetes, kann ich mir Implantate einsetzen lassen?

Antwort: Wichtig für den Erfolg ist das der Blutzucker gut eingestellt ist. Gemäßigte Lebensführung, Blutzuckerkontrolle und regelmäßige Nachuntersuchungen verringern das Risiko. Daneben wird eine Antibiotika-Prophylaxe empfohlen. Wie bei allen chirurgischen Maßnahmen ist beim Diabetiker das Risiko des Implantatverlust wegen möglicherweise suboptimaler Wundheilung grundsätzlich erhöht und die Einheilphase ggf. etwas verlängert. Prinzipiell kann jeder Diabetiker auch Zahnimplantate bekommen. Die BERLIN-KLINIK Zahnklinik ist auf die Behandlung von Risikopatienten sowohl ambulant als auch stationär eingerichtet.

 

Ich habe bereits Implantate und Kronen in der Schweiz machen lassen und ich möchte gerne neue Vollkeramik Kronen oder Zirkonkronen.

Antwort: Kein Problem. Wir versorgen sowohl Ihre Zähne als auch Ihre Implantate. Egal ob die Implantate aus der Schweiz oder einem anderen Land sind. Wenn Sie keinen Implantatpass haben, oder den Namen der Implantate nicht wissen, werden wir das für sie herausfinden. Sie brauchen sich nicht zu Sorgen, denn wir sind Spezialisten und werden Sie behandeln können. Wenn es sein muß werden die passenden Teile für Sie gefräst.

 

Kann ich mit den Zahnimplantaten wieder alles essen?

Antwort: Selbstverständlich können Sie wieder alles essen, nach einer Einheilzeit sind Zahnimplantate belastbar wie eigene Zähne. Innerhalb der Einheilzeit des Zahnimplantats sollten Sie möglichst keine kauzwingende Nahrung zu sich nehmen.

 

Implantat-Brücke aus Metall oder aus Zirkon?

Antwort: Brücken Zahnersatz egal ob auf abgeschliffenen Zähnen oder auf Implantaten wird in der BERLIN-KLINIK nicht aus Metall-Legierungen hergestellt. Die Metall Legierungen für Brücken enthalten: Zinn, Zink, Nickel, Kobalt, Chrom, Molybdän etc. alles allergiegefährliche Substanzen. Sobald das Zahnfleisch zurückgeht sieht man oft einen extrem unschönen dunklen Metallrand am Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch. Zirkon ist weiße industrielle Keramik, ein neutrales Material und viel ästhetischer und verträglicher. Zirkon und Keramikbrücken sind von echten Zähnen kaum zu unterscheiden, denn sie brechen das Licht nicht wie Metall.

 

Ich habe Osteoporose, kann ich Implantate bekommen?

Antwort: Grundsätzlich ja! Osteoporose ist keine Kontraindikation erfordert aber besondere Sorgfalt und Erfahrung des Behandlers. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik können wir Sie zumeist sicher und unkompliziert implantieren. Im Einzelfall kann es aber notwendig sein mit Ihrem behandelnden Arzt zu sprechen um den Grad der Osteoporose abzuklären.

 

Ich nehme Bisphosphonate ein, kann ich Implantate bekommen?

Ich habe eine Unterkieferprothese und habe gehört, dass man diese mit Implantaten befestigen kann. Kann man das auch in der Berlin Klinik machen? Wir sind in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik grundsätzlich für festen biologischen, verträglichen Zahnersatz aus Zirkon. Selbstverständlich können wir Ihnen aber auch nur 2 Implantate im Unterkiefer setzen. Bitte bedenken Sie, dass dies die Minimallösung ist. Im Unterkiefer sind sie bei herausnehmbarem Zahnersatz satisch besser mit 4 Implantaten versorgt.